DATENSCHUTZ

Auf dieser Seite informiert der Verein HSP-Selbsthilfegruppe Deutschland e.V. (im Folgenden: HSP oder „wir“) über die Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten.

Personenbezogene Daten sind alle Daten, die auf einen Betroffenen persönlich beziehbar sind, z. B. Name, Adresse, IP-Adresse, E-Mail-Adressen, Telefonnummer.

Verantwortlicher gem. Art. 4 Abs. 7 EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) ist Monica Eisenbraun, Sophienstraße 96b, 76135 Karlsruhe.

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter datenschutz@hsp-selbsthilfegruppe.de oder unserer Postadresse mit dem Zusatz „der Datenschutzbeauftragte“.

 

1. Erhebung personenbezogener Daten bei Besuch unserer Website www.hsp-selbsthilfegruppe.de

Beim Besuch unserer Website erheben wir nur die personenbezogenen Daten, die der Browser des Besuchers an unseren Server übermittelt. Erhoben werden die folgenden Daten, die für uns technisch erforderlich sind, um die Website anzuzeigen und die Stabilität und Sicherheit zu gewährleisten (Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DS-GVO):

  • IP-Adresse
  • Datum und Uhrzeit der Anfrage
  • Zeitzonendifferenz zur Greenwich Mean Time (GMT)
  • Inhalt der Anforderung (konkrete Seite)
  • Zugriffsstatus/HTTP-Statuscode
  • jeweils übertragene Datenmenge
  • Website, von der die Anforderung kommt
  • Browser
  • Betriebssystem und dessen Oberfläche
  • Sprache und Version der Browsersoftware.

 

2. Erhebung personenbezogener Daten bei der Bearbeitung von Anfragen

Für die Bearbeitung und Beantwortung von Anfragen, die uns per Email erreichen, erheben und verarbeiten wir die personenbezogenen Daten, die uns vom Absender zur Verfügung gestellt werden. Grundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und b DS-GVO. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

Die vorstehenden Daten werden weiterhin gespeichert, soweit dies zur Wahrung unserer berechtigten Interessen oder denen eines Dritten erforderlich ist, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO.

Im Übrigen werden die erfassten Daten gelöscht, nachdem die Speicherung nicht mehr erforderlich ist.

3. Rechte des Betroffenen

Betroffene haben folgende Rechte hinsichtlich der sie betreffenden personenbezogenen Daten:

  • Recht auf Auskunft,
  • Recht auf Berichtigung oder Löschung,
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung,
  • Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung,
  • Recht auf Datenübertragbarkeit.

Betroffene haben zudem das Recht, sich bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde über die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten durch uns zu beschweren.


4. Widerspruch oder Widerruf gegen die Verarbeitung personenbezogener Daten

Falls ein Betroffener eine Einwilligung zur Verarbeitung seiner Daten erteilt hat, kann er diese jederzeit widerrufen. Ein solcher Widerruf beeinflusst die Zulässigkeit der Verarbeitung der personenbezogenen Daten, nachdem er uns gegenüber ausgesprochen worden ist.

Soweit wir die Verarbeitung personenbezogener Daten auf die Interessenabwägung stützen, kann der Betroffene Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen. Dies ist der Fall, wenn die Verarbeitung insbesondere nicht zur Erfüllung eines Vertrags mit dem Betroffenen erforderlich ist. Bei Ausübung eines solchen Widerspruchs bitten wir um Darlegung der Gründe, weshalb wir die personenbezogenen Daten nicht wie von uns durchgeführt verarbeiten sollten. Im Falle eines begründeten Widerspruchs prüfen wir die Sachlage und werden entweder die Datenverarbeitung einstellen bzw. anpassen oder dem Betroffenen unsere zwingenden schutzwürdigen Gründe aufzeigen, aufgrund derer wir die Verarbeitung fortführen.



HSP-Selbsthilfegruppe Deutschland e.V.